top of page
  • kontakt60229

Erfahrungsbericht aus unserer Praxis - Stillproblematik

Aktualisiert: 3. Feb.




Christina, eine Mutter, die wir auch während der Schwangerschaft begleitet hatten, bat um eine telefonische Transformations-Aufstellung.


Sie hatte zwei Tage zuvor ihr drittes Kind, ein Mädchen, geboren.



Sie klagte über extreme Probleme beim Stillen, die Brust war entzündet und der Milcheinschuss war extrem stark.

Sie klagte über starke Schmerzen und konnte es kaum aushalten.

Sie fühlte sich emotional freudlos, müde und erschöpft. Es war für sie ein starker psychischer Druck. Dieses Problem, erzählte sie uns, hatte sie bereits bei ihren ersten zwei Kindern ähnlich erlebt.

In der Medialen Transformationsaufstellung zeigte sich eine Abspeicherung aus einer früheren Lebenserfahrung. Sie war eine Amme am Königshof und stillte über viele Jahre viele Kinder bis zur völligen Erschöpfung. Sie konnte selber ihr Leben nicht leben, da sie immer, rund um die Uhr zur Verfügung stehen musste. Eines Tages kam der Zeitpunkt an dem sie nicht mehr konnte und wollte.

In der Aufstellung kam extreme Wut hoch, die sich ausdrückte und sich dadurch aus dem Energiefeld befreite.

In dieser Lebenserfahrung als Amme, hatte sie dann aus Selbstschutz radikal mit dem Stillen aufgehört und die Brust verweigert. Da sie als Amme nun nicht mehr zur Verfügung stand, musste sie den Hof mit ihren Kindern verlassen, was große negative Folgen und Auswirkungen hatte.

Diese Energetik war in den Körperzellen gespeichert und wurde durch das Stillthema der eigenen Kinder wieder reaktiviert. Der Widerstand gegen das Stillen und die Wut darüber war die Entzündung. Durch das Ausdrücken der Energetik der Geschichte, haben sich die Emotionen gelöst und das Nervensystem hat sich unmittelbar reguliert und beruhigt. Sie fühlte sich direkt entspannt und innerlich friedvoll.


Direkt zwei Std. nach der Aufstellung kam von der Mutter folgende Nachricht: „Ich habe das Baby gerade noch vor dem Mittagessen gestillt und es war sehr schön und viel, viel besser!“

Ein Tag später: "Heute hat sich die Milch schon etwas reduziert, die Entzündung geht zurück, und es geht wirklich alles viel viel leichter!"

Vielen lieben Dank 💜 Euer Wirken ist unbezahlbar und so wertvoll.





2 Ansichten0 Kommentare
bottom of page